NEWSID: 2140
Datum: 05.04.2021 - 21:30 Uhr | Schleswig-Holstein

Dramatischer Wohnungsbrand: Feuerwehr rettet Bewohner leblos aus brennender Wohnung - Rettungshubschrauber im Einsatz

Feuer war vermutlich in Wohnung des Mannes ausgebrochen - Weitere Hausbewohner können sich selbst ins Freie retten - Unklar, warum der Mann selbst nicht mehr den Weg nach draußen fand

Dramatischer Wohnungsbrand: Feuerwehr rettet Bewohner leblos aus brennender Wohnung - Rettungshubschrauber im Einsatz: Feuer war vermutlich in Wohnung des Mannes ausgebrochen - Weitere Hausbewohner können sich selbst ins Freie retten - Unklar, warum der Mann selbst nicht mehr den Weg nach draußen fand

Datum: 05.04.2021 - 21:30 Uhr
Ort: Burg / Schleswig-Holstein / Kreis Dithmarschen

Ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus endete am Montagabend dramatisch für die Rettungskräfte: Sie wurden gegen 21.30 Uhr zunächst zu einem Wohnungsbrand in die Adolfstraße in Burg in Dithmarschen alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute stellte sich dann heraus, dass sich in der brennenden Wohnung noch ein Mensch befinden sollte. Sofort begaben sich die Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz in die Wohnung und fanden den Mann dort leblos im Flur. Sie brachten den schwer verletzten Mann sofort ins Freie und übergaben ihn an die bereits bereitstehenden Rettungskräfte. Aufgrund der Schwere seiner Brandverletzungen wurde auch noch ein Rettungshubschrauber alarmiert, der den Mann schließlich in eine Spezialklinik für Brandverletzte flog.
Den Brand in der Wohnung konnten die Feuerwehrleute schnell löschen - die Wohnung brannte jedoch nahezu vollständig aus.
Insgesamt sollen sich in dem Haus fünf Wohnungen befunden haben, in denen sechs Menschen leben. Alle anderen Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten und wurden von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort betreut.
Große Unklarheit herrscht noch über die Brandursache und warum der Mann nicht mehr selbst den Weg nach draußen gefunden hat. Möglicherweise hatte er in dem dichten Rauch in der Wohnung die Orientierung verloren oder war durch das Einatmen der giftigen Brandgase bewusstlos geworden.
Die Polizei nahm noch am Abend die Ermittlungen auf und beschlagnahmte den Brandort für weitere Untersuchungen.

© westkuesten-news.de / Karsten Schröder
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Ole Kröger, Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen: "Die Feuerwehr Burg wurde gegen 21.30 Uhr zunächst zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Es handelt sich hier um ein Einfamilienhaus, das aber als Mehrfamilienhaus genutzt wird und in dem sich fünf Wohnungen befinden, in denen sechs Menschen leben sollen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass sich noch eine Person in der Wohnung befinden sollte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind dann sofort in das Gebäude gegangen und konnten den Mann im Flur auffinden. Er wurde dann an den Rettungsdienst übergeben. Zum Gesundheitszustand liegen uns aktuell keine genaueren Informationen vor..."

    Unsere Bilder
  • Totale der Brandstelle
  • Dichter Qualm und Flammen dringen aus Fenster
  • Zerborstene Fensterscheibe, rußgeschwärzte Fassade
  • Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort
  • Drehleiter wird in Stellung gebracht und ausgefahren
  • Hausbewohner werden betreut
  • Feuerwehr bei Löscharbeiten unter Atemschutz
  • Rettungshubschrauber steht auf Parkplatz in der Nähe, Trage wird ausgeladen
  • Abflug Rettungshubschrauber
  • Polizei vor Ort
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.