NEWSID: 2066
Datum: 21.08.2020 - 10:45 Uhr | Schleswig-Holstein

Nach Überschlag mit Familienvan: Ersthelfer rettet drei Kleinkinder aus verunglücktem Auto

Anwohner Sven Lipps reagierte sofort: "Ich hörte Schreie der Kinder und bin sofort mit einem Hammer hingelaufen" - Frau hatte sich kurz zuvor auf der regennassen Straße überschlagen - großer Van landete auf dem Dach - Alle Insassen verletzt

Nach Überschlag mit Familienvan: Ersthelfer rettet drei Kleinkinder aus verunglücktem Auto: Anwohner Sven Lipps reagierte sofort:

Datum: 21.08.2020 - 10:45 Uhr
Ort: Hohenaspe / Schleswig-Holstein / Steinburg

Sven Lipps reagierte blitzschnell, als sich direkt an seinem Hof in bin der Hauptstraße in Hohenaspe im Kreis Steinburg ein schwerer Unfall ereignete. Gegen neun Uhr war eine Mutter mit ihren drei Kleinkindern im Alter von einem, zwei und vier Jahren auf der Hauptstraße unterwegs, als sie plötzlich aus noch nicht geklärter Ursache in einer Kurve die Kontrolle über den Opel Vivaro verlor. Der Wagen kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
Anwohner Sven Lipps war gerade dabei, Arbeitsgerät von seinem Hof abzuholen. "Ich hörte ein Knallen, sah eine Rauchwolke aufsteigen und hörte Schreie der Kinder - da bin ich dann mit einem Hammer hingelaufen, um die Insassen zu befreien", schildert er die dramatischen Augenblicke.
Als er den Unfallwagen erreichte, hatte sich ein Kind bereits selbst befreit und lief in Richtung der befahrenen Straße. Dieses Kind brachte Lipps als Erstes in Sicherheit, dann rettete er gemeinsam mit der Mutter die beiden in ihren Kindersitzenden über Kopf hängenden Kinder.
Kurze Zeit später waren dann auch die ersten Rettungskräfte vor Ort - insgesamt vier Rettungswagen sowie ein Notarzt wurden alarmiert, ebenso der Rettungshubschrauber. "Dieser konnte zum Glück den Einsatz abbrechen, da die Verletzungen nicht so schwer waren wie angenommen", erklärt der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, Christian Mandel.
Sowohl die Mutter als auch ihre drei Kinder wurden vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik eingeliefert - mit zum Glück nur leichten Verletzungen.
Ein Abschleppwagen musste den verunglückten Familienvan mit einem Kran wieder auf die Räder stellen und abschleppen. An dem Fahrzeug entstand nach Angaben der Polizei ein Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.
Letztlich ein glimpfliches Ende eines schweren Unfalls - nicht zuletzt aufgrund des beherzten Eingreifens von Ersthelfer Sven Lipps.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Sven Lipp, Ersthelfer: "Ich bin gerade von der Arbeit gekommen und wollte die Arbeitsgeräte nachholen. Ich bin auf meinem Hof aus dem Auto ausgestiegen. In dem Moment hörte ich plötzlich ein Knallen und sah wie eine Rauchwolke aufstieg. Sofort hörte ich lautes Kindergeschrei sowie Schreie von der Fahrerin. Im ersten Moment dachte ich was mache ich jetzt. Jetzt kannst du nur noch schnell einen Hammer holen und versuchen die Scheiben einzuschlagen, falls das Auto anfangen sollte zu brennen. Bin denn hin zum Auto und sah ein Kind schon auf dem Grünstreifen so Richtung Straße laufen. Das habe ich mir als aller erstes geschnappt. Denn sah ich auch schon wie die Frau sich lösen konnte von ihren Anschnallgurt, krabbelte auch schon raus und denn haben wir zu zweit versucht die letzten beiden Kinder noch von deren Kindersitzen zu lösen, was uns auch gut gelungen ist. Wenig später kam meine Frau dazu und hat sie erstmal von der Straße weggeholt und in Sicherheit gebracht. Die ersten Rettungskräfte waren innerhalb von neun bis zehn Minuten vor Ort. Es sind alle mit ins Krankenhaus zu Überwachung gekommen und sind augenscheinlich alle wohl auf."

O-Ton Christian Mandel - Pressesprecher RKISH: "Hier in der Kurve kam es zu einem Verkehrsunfall heute Morgen. Ein Kleinbus besetzt mit einer Mutter und drei Kleinkinder hat sich hier überschlagen. Die Patienten konnten das Fahrzeug zum Glück aus eigener Kraft verlassen. Sind alle relativ leichtverletzt worden zum Glück nur und sind jetzt mit den Rettungsmitteln auf dem Weg ins Krankenhaus. Es waren insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz. Ein Hubschrauber befand sich schon im Anflug in der Luft, der konnte aber glücklicherweise abbestellt werden, weil die Verletzungsmuster dies in diesem Einsatz nicht erforderlich gemacht haben. Kinder sind für uns immer eine besondere Herausforderung. Wir sind aber zum Glück gut ausgebildet und haben da auch immer ein gewisses Hänchen für um mit den Kindern schnell in Kontakt zu kommen. Das war hier relativ einfach an dieser Einsatzstelle, weil die Kinder total kooperativ waren. Aber ich glaube in diesem Fall ist es für alle gut ausgegangen für alle Beteiligten, weil niemand richtig schwer verletzt wurde."

    Unsere Bilder
  • Totale der Unfallstelle
  • Rettungswagen und Notarzt vor Ort, Polizei sperrt Straße ab
  • Opel Vivaro liegt auf dem Dach neben der Straße
  • Blick ins Innere des Fahrzeuges, Kinderrucksack liegt am Boden
  • Kindersitze im Fahrzeug
  • Abfahrt Rettungswagen und Notarzt
  • Abschleppdienst vor Ort, Opel wird mit Kran wieder auf die Räder gestellt
  • Schäden am Fahrzeug
  • Familienvan wird auf Abschleppwagen verladen
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.