NEWSID: 2059
Datum: 18.07.2020 - 00:12 Uhr | Schleswig-Holstein

Millionenschaden nach Großfeuer: 270 Jahre altes, Reetdachhaus und Nebengebäude lichterloh in Flammen

Denkmalgeschütztes Gebäude stand für 1,65 Millionen Euro zum Verkauf - Zunächst brannte eines der Gebäude, Feuer griff dann schnell über - Keine Verletzten

Millionenschaden nach Großfeuer: 270 Jahre altes, Reetdachhaus und Nebengebäude lichterloh in Flammen: Denkmalgeschütztes Gebäude stand für 1,65 Millionen Euro zum Verkauf - Zunächst brannte eines der Gebäude, Feuer griff dann schnell über - Keine Verletzten

Datum: 18.07.2020 - 00:12 Uhr
Ort: Klein Nordende bei Elmshorn / Schleswig-Holstein / Kreis Pinneberg

Am Ende blieben von dem luxuriös eingerichteten Reetdachhaus und einem Nebengebäude nur noch rauchende Trümmer übrig - Ein Großbrand hat das 270 Jahre alte und unter Denkmalschutz stehende Anwesen am Freitagabend vollständig zerstört.
Die Feuerwehr war gegen 22.30 Uhr zunächst zu einem brennenden Reetdachhaus alarmiert worden - doch als die ersten Einsatzkräfte am Brandort unweit der B431 eintrafen, hatte das Unheil schon seinen Lauf genommen. Vermutlich durch die enorme Hitzestrahlung und den Funkenflug des glimmenden Reets hatte das Feuer bereits auf ein weiteres, ebenfalls reetgedecktes Gebäude auf dem Grundstück übergegriffen.
Für die umliegenden Feuerwehren wurde umgehend Geoßalarm ausgelöst, um einerseits genügend Einsatzkräfte für die aufwändigen Löscharbeiten zur Verfügung zu haben und andererseits eine Wasserversorgung für den enormen Verbrauch an Löschwasser aufzubauen. Über 130 Feuerwehrkräfte waren mehrere Stunden vor Ort, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Ein weiteres Übergreifen des Feuers auf ein ebenfalls gefährdetes Nachbarhaus konnten die Retter verhindern.
Warum das historische Wohnhaus und das ehemals als Stall genutzte Nebengebäude in Brand geraten sind ist noch unklar.
Bei einem namhaften Immobilienmakler war das Gebäudeensemble zum Verkauf inseriert - zum Preis von 1,65 Millionen Euro für das über 3.000 Quadratmeter große Grundstück mit dem knapp 400 Quadratmeter großen Haus mit jeweils vier Schlaf- und Badezimmern sowie den Nebengebäuden.

© westkuesten-news.de / Florian Sprenger
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Torben Fehrs, Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband Pinneberg: „Zunächst wurde die Feuerwehr Klein Nordende gegen 22.24 Uhr zu einem Gebäudebrand alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen brannten aber bereits zwei Gebäude, ein Wohnhaus und ein Stallgebäude in voller Ausdehnung. Es wurde umfangreich nachalarmiert, sodass 130 Kräfte im Einsatz sind für die aufwändigen Löscharbeiten und die Wasserversorgung. Es bestand auch noch die Gefahr dass das Feuer auf ein Nachbarhaus übergreift, das konnte aber im Erstangriff verhindert werden. Ob das zweite Gebäude durch Funkenflug in Brand geraten ist können wir nicht sagen, da beide Gebäude bei unserem Eintreffen in Vollbrand standen. Verletzt wurde niemand, da das Haus zum Brandzeitpunkt nicht bewohnt war. Die Geäbude standen zum Verkauf“

    Unsere Bilder
  • Totale der Einsatzstelle mit meterhohen Flammen
  • Beide Reetdachhäuser brennen lichterloh
  • Feuerwehr bei Löscharbeiten, auch unter Atemschutz
  • brennendes Reet am Boden
  • teilweise eingestürztes Dach
  • Weitere Einsatzkräfte treffen ein
  • Wasserversorgung wird aufgebaut
  • Nachlöscharbeiten, glimmende Dachbalken
  • zahlreiche einsatztypische Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.