NEWSID: 1992
Datum: 21.11.2019 - 17:14 Uhr | Schleswig-Holstein

Nach Erlass von Innenminister Seehofer: Bundespolizei sperrt Grenzübergänge und kontrolliert Einreisende

Zwei Grenzübergänge abgeriegelt - Zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz - Autofahrer mussten sich in Geduld üben

Nach Erlass von Innenminister Seehofer: Bundespolizei sperrt Grenzübergänge und kontrolliert Einreisende: Zwei Grenzübergänge abgeriegelt - Zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz - Autofahrer mussten sich in Geduld üben

Datum: 21.11.2019 - 17:14 Uhr
Ort: Harrislee, Grenzübergang zu Dänemark / Schleswig-Holstein / Schleswig-Flensburg

Es war ein Fall, der für Kopfschütteln sorgte: Trotz eines Einreiseverbotes war ein erst kürzlich in den Libanon abgeschobener Straftäter wieder nach Deutschland eingereist. Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte daraufhin strengere Grenzkontrollen und die sofortige Zurückweisung von Personen an, die mit einer Einreisesperre belegt sind. 

Die hierfür zuständige Bundespolizei hat im Rahmen dieser Anordnung am Donnerstagabend zwei Grenzübergänge aus dem Nachbarland Dänemark abgeriegelt und den gesamten Einreiseverkehr einer stichprobenartigen Kontrolle unterzogen. 

An den Grenzübergängen ergab sich daher ein mitten in Europa eigentlich ungewohntes Bild: Da auch das Nachbarland Dänemark den gesamten einreisenden Verkehr überwacht, waren die Grenzen wieder geschlossen.

Die Bundespolizei betont jedoch, dass es keine permanente Grenzkontrolle gibt, jedoch regelmäßige Kontrollaktionen.

© westkuesten-news.de / Karsten Schröder
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
O-Ton Hanspeter Schwartz, Bundespolizei Flensburg: „...zur Kontrollaktion und dem Hintergrund (Präzisierung folgt)...“

    Unsere Bilder
  • Totale des Grenzübergangs
  • Streifenwagen sperren Fahrstreifen, Verkehr wird kontrolliert
  • Polizist mit Maschinenpistole an Kontrollstelle
  • Autos werden auf Parkplatz geleitet
  • Autoinsassen werden kontrolliert
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 1021121

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.